.............das Weiß wirkt auf unsere Psyche wie ein großes Schweigen................

Angelika Ehrhardt-Marschall

 

 

 

"Offene Strukturen stehen im Dialog mit konkreten Formen und verdichteten Flächen.
Im Jahr 2012 vertiefte sich dieser in die Ruhe führende Ansatz. Die Künstlerin gelangte zu einer reduzierten Formsprache, die sie in den Farben Weiß und Gold ausführte, deren wesentliche Elemente das motivische Verweben von zeichnerischen Elementen und malerischen Strukturen sind. Besondere Bedeutung gewann in dieser Phase die Farbgebung. Das die Ikonographie zitierende Gold symbolisiert für Ehrhardt- Marschall eine geistige Qualität, die alle Gegensätzlichkeit aufzulösen vermag. Symbol für diese Einheit hinter allem ist für sie das Weiß, in das alle Farben in einen Zustand der Reinheit und Klarheit hinein verblassen. Auf diese Weise erzählen die Arbeiten aus dem Weiß-Gold-Zyklus von Transformation und Wandlung."

Auzug  ......"über Angelika Ehrhardt-Marschall"  Autorin Beatrice Fermor

 

 

 

 

 

Offenes Atelier 2018

 

Am Sonntag, den 26.08.18 , lade ich von 11-18 Uhr zum offenen Atelier ein.

 

Als Gastkünstler zeige ich neuen Arbeiten von Stefan Noss und Ali Zülfikar.

 

Eine Hommage an die 2012 verstorbene Malerin und Schriftsteller Waltraud Markmann- Kawinski

rundet den Tag ab.

Geborgen l Komposition by Josef Marschall l zum Werk!

 

Wann immer Sie Lust auf Kunst und auf einen kreativen Austausch haben,

mein Atelier ist für Sie offen !!

 

Sie sind herzlich eingeladen, in aller Ruhe, meine Arbeiten zu besichtigen.

Ich freue mich sehr auf Ihren Besuch !

ATEMHAUS – FREMDE HEIMAT

Vernissage und Lesung im Atelier von Angelika Ehrhardt-Marschall

 

Stefan Noss l Malerei l Gastkünstler

Angelika Ehrhardt-Marschall l Malerei

Beatrice Fermor l Lesung l Atemhaus

 

EIN KUNSTPROJEKT DES KUNSTHAUS RHEINLICHTS IM RAHMEN DES

10.KUNSTSALONS IN REMAGEN



Im Rahmen des 10. Remagener Kunstsalons lädt das Kunsthaus Rheinlicht am 10./11. September 2016 zu offenen Ateliertagen ein. Gezeigt werden der aktuelle Werkzyklus „Atemhaus“ des Penck Meisterschülers Stefan Noss, der in Resonanz mit dem gleichnamigen Roman von Beatrice Fermor entstanden ist, und der Zyklus „In Zeiten wie diesen“ der Künstlerin Angelika Ehrhardt-Marschall. Beide Werkzyklen widmen sich der Begegnung mit dem Fremden.

Am Samstag, dem 10. September um 16.00 Uhr, führt Beatrice Fermor in die Ausstellung ein und liest aus ihrem Roman „Atemhaus“. Der Komponist und Pianist Josef Marschall nimmt spontan Motive aus der Lesung auf und öffnet mit Improvisationen am Klavier musikalische Resonanzräume.


Atelier Angelika Ehrhardt-Marschall

Waldburgstraße 36
53424 Remagen

News!! HERZZEIT
Vernissage der Ausstellung am 3.09.2016, 18 Uhr in der Kammgarn in Kaiserslautern
HERZZEIT Ehrhardt-Marschall • Warrington
HTML Dokument 132.9 KB

Pressebericht zur Ausstellung HERZZEIT

http://static.rheinpfalz.de/typo3temp/_processed_/csm_91-88568035_20875f757e.jpg

Impressionen von der Kölner Liste 2016 l Stand GO.11

Digitale Arbeiten